Lymphschuhe

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4


Hiervon häufig gesucht

Sind die Beine von lymphatischen Ödemen betroffen schwellen sie extrem an, manchmal bis auf das zwei- bis dreifache ihres ursprünglichen Volumens. Neben Hautpflege und Lymphdrainage gehören Kompressionstherapie mit Bandagierung zu den wichtigen therapeutischen Komponenten. Bewegung unterstützt zusätzlich den Behandlungserfolg.
Aufgrund der Bandagierung passen die Füße allerdings in keine Schuhe mehr. Dafür entwickelte Florett in Zusammenarbeit mit der Földiklinik, Fachklinik für Lymphologie und der Orthopädieschuhtechnik Isele spezielle Lymphschuhe. Die Modelle sind in ihrem Schnitt extrem weit konzipiert.
Sie lassen sich jedoch problemlos anpassen, wenn sich der Fuß- und Knöchelumfang wieder verringern. Erreicht wird dies durch eine Konstruktion mit Stretch- und Microvelours, verbunden mit Gummizügen, Bändern und Klettverschlüssen. Damit die Schuhe überhaupt zum Einsatz kommen ist ein einfaches An- und Ausziehen besonders wichtig.

Wann ist das Tragen von Lymphschuhen sinnvoll?

  • zur Mobilisierung während der Entstauungstherapie bei lymphatischen Ödemen
  • für Wickelungen, bei denen die Weite normaler Verbandschuhe nicht mehr ausreicht
  • wenn die Wicklungen im Laufe der Behandlung weniger umfangreich werden

Welche Vorteile bieten die hier angebotenen Lymphschuhen?

  • flexible Passform, auch bei abklingenden Schwellungen
  • frühzeitige Mobilisierung wird möglich und unterstützt den Behandlungserfolg
  • spezielle Lösungen, um den Füßen Halt und Schutz zu geben
  • leichtes Anziehen für Patienten mit eingeschränkter Mobilität
  • als Einzelstücke erhältlich